Beiträge vom Oktober, 2010

Die Konjunktur aus poetologischer Sicht

Sonntag, 31. Oktober 2010 4:31

Die Deutschen sind ein cooles Volk.
Jegliche Kritik sofort verstummt,
persönliches Glück wird jetzt verfolgt,
weil die Wirtschaft wieder brummt.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Die professionelle Modeempfehlung aus poetologischer Sicht

Sonntag, 31. Oktober 2010 3:56

Wer hat wirklich Geld wie Heu,
den tiefe Sehnsucht nach Trash beschleicht.
Fettflecke werden übrigens wie neu,
wenn man sie öfter mit Butter bestreicht.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Der Aphorismus als stark gekürzter Gegenwartsroman

Sonntag, 31. Oktober 2010 3:45

Was den ‚Tatort‘ seit Jahrzehnten so beliebt macht, ist vermutlich die Tatsache, dass der Krimininalkommissar in die Rolle des bei Deutschen so beliebten Parteisekretärs schlüpft, ohne darin Mitglied zu sein, aber konsequent für Gut oder Böse Partei ergreift.

Thema: Aphorismen | Kommentare (0) | Autor:

Die Kommunikation aus poetologischer Sicht

Sonntag, 31. Oktober 2010 2:57

Schon interessant, wenn sich der Geist verirrt,
das Vertrauen in die Welt zerbirst.
Deutsch sein heißt, wenn es finster wird,
du schuldig angeschwiegen wirst.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Die Wissenschaftskritik aus poetologischer Sicht

Freitag, 29. Oktober 2010 12:48

Die Wissenschaft, sie hat den Makel
der Selbstreferentialität.
Der Baum der Erkenntnis wird zum Gekrakel,
wenn es um zitierte Wahrheiten geht.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Sozialer Autismus aus poetologischer Sicht

Freitag, 29. Oktober 2010 12:20

Der Liebe Korbball du nie fangst?
Für Gefühle ist es nie zu spät!
Bist du dann auch starr vor Angst,
es ist deine Affektivität!

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Die Selbsteinschätzung aus poetologischer Sicht

Freitag, 29. Oktober 2010 2:45

Manchmal möcht‘ ich den Prozessor keilen,
mitunter les‘ ich in der Bibel.
Oder könnte man im Bette weilen?
Ich glaube, ich bin hochsensibel.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Gedanken eines Buchhalters aus poetologischer Sicht

Freitag, 29. Oktober 2010 2:40

In Berlin, da ist jetzt Partytime,
New York plagen wohl die Wanzen,
in Moskau sperren sie Dissidenten ein,
ich mach‘ mal die Finanzen.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Amerikanistik aus poetologischer Sicht

Freitag, 29. Oktober 2010 0:53

Patienten sind wohl ganz schön dumm,
House biopsiert ihnen dann das Knie.
Bei Lightman stehn vorm Video alle stumm
und schreien plötzlich ‚Angry!‘

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Der grüne Beziehungsstreit aus poetologischer Sicht

Donnerstag, 28. Oktober 2010 20:48

Nach der Demo du dem Herrgott dankst!
Wir standen wütend an der Schranke.
Ganz ehrlich, sie macht mir wirklich Angst!
Atomkraft? Nein, Anke!

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor: