Beiträge vom 21. Januar 2011

Die Grundlagen der Gleichberechtigung aus poetologischer Sicht

Freitag, 21. Januar 2011 21:12

Wir werden die Männer einfach verhauen,
die Emanzipation ist jetzt zu wagen!
Denn bei solchen Ehefrauen,
müssen Männer ja versagen.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Die militärische Ausbildung aus poetologischer Sicht

Freitag, 21. Januar 2011 20:50

Ein Soldat war da mit Blutspurschlieren,
und junge Mädchen aus den Segeln fielen.
So was alles kann passieren,
wenn Pazifisten Kriege spielen.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Der Klimawandel aus poetologischer Sicht

Freitag, 21. Januar 2011 20:42

Nach warmen Tagen kam ganz lautlos
heut‘ Frau Holle angeritten,
deshalb fahr ich jetzt nicht Auto,
sondern endlich wieder Motorschlitten.

Dieser Petrus log uns ins Gesicht,
und die Reifen pressen tiefe Schichten,
von wegen: Niemand hat die Absicht,
einen Schauer zu errichten!

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Die mentale Einsamkeit aus poetologischer Sicht

Freitag, 21. Januar 2011 20:31

Auf Intelligenz gibt sie zwar viel,
doch jagt dich ansonsten mit tausend Pferden;
ja, es ist alles nur ein abgekartertes Spiel:
Die blöde Gesellschaft will ernst genommen werden.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Der Ethik-Quickie aus poetologischer Sicht

Freitag, 21. Januar 2011 12:24

Wenn Verrat wird zum menschlichen Kult,
und die Lüge vergiftet unsere weltliche Sicht,
dann ist das reinste Glück die Unschuld,
vor allem aus moralischer Sicht.

Wer will schon leben wie ein Tier?
Die Botschaft der Intrige lautet schlicht:
Du bist doch nichts Besseres als wir!
Seht ihr, und genau das stimmt nicht!

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor: