Beiträge vom 15. Oktober 2011

Hedonismus für Dummys aus poetologischer Sicht

Samstag, 15. Oktober 2011 11:28

Die Röte in’s Gesicht dir treibt die Scham.
Die Autonomie wird höchst und heilig!
Mhm! So fühlt sich also die totale Freiheit an!
Nicht schlecht. Und langweilig…

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor:

Der Aphorismus als stark gekürzter Gegenwartsroman

Samstag, 15. Oktober 2011 10:12

Über das Erwachsenwerden gibt es sehr unterschiedliche Theorien, die merkwürdigerweise alle den Begriff ‚Verantwortung‘ beinhalten. Vielleicht ist es aber tatsächlich so, dass man erst dann wirklich ‚erwachsen‘ wird, wenn man entdeckt, dass die eigene Familie ein noch ein viel größerer Sauhaufen ist als die so genannte Gesellschaft, die man als junger, illusionsreicher Mensch aufrichtig verfluchte.

Thema: Aphorismen | Kommentare (0) | Autor:

Deutsche Volkskunde aus poetologischer Sicht

Samstag, 15. Oktober 2011 9:07

Die Kinder möchte man gern schonen!
Religiöse waren noch nie der große Renner,
über Ossis mach‘ ich mir gar keine Illusionen,
doch die Wessis sind noch größere Penner.

Ach! Die Menschlichkeit wird sehr vermisst.
Glück und Glaas, wie leicht bricht daas!
Und was ja auch noch ganz schön wichtig ist:
Alle haben ihren Spaß.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare (0) | Autor: