Von den intellektuellen Barrikaden aus poetologischer Sicht

Manchmal sagt er ja etwas Wichtiges,
tut Dichter auch die Wahrheit überdehn‘:
Wann schreibt er denn mal was Richtiges?
Doch für wen, liebe Deutsche? Für wen?

Mag es viele auch gar erschauern,
Eure Neugier ist längst abbestellt!
Euer Wesen besteht nur noch im Bedauern,
also wenn der Schmerz zu lange anhält!

Die Fröhlichkeit immer nur bei ihm verbleibt,
als Bierernst, gleich Burattinos Nase;
zumal der Dichter ja nicht selber schreibt,
sondern Harvey. Das ist sein Hase.

Ein Volk geistig verarmter Seelen
setzte die Kriminellen in Marsch,
und wenn Idioten nur Idioten wählen,
dann geht die Demokratie in Arsch!

Vor der Politik Ihr zwar konntet fliehen,
doch dafür müsst ihr fleißig blechen:
Ach! Menschen kann man schon erziehen,
doch die Neurotiker nur brechen.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 29. Oktober 2012 9:34
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Poetologische Sicht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben