Von den Naturbeobachtungen aus poetologischer Sicht

Das Pupsen im Walde
aufgrund vieler Biere
zeitigt recht balde
das Flüchten der Tiere.

Ein Rülpsen am Ufer
der windrauhen See
gleicht einsamem Rufer,
der lautlos im Schnee.

Wild fickend Treiben
auf dem Ameisenhaufen,
weil Bisswunden bleiben,
lässt Liebende schnaufen.

Ob das Pinkeln rasiert,
Durchfall kommt stürmisch:
Was immer passiert,
es wirkt recht natürlich!

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 10. April 2017 8:54
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Poetologische Sicht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben