Beiträge vom Mai, 2019

Vom Hühnervolk aus poetologischer Sicht

Sonntag, 5. Mai 2019 11:41

Faustkeile dienten als Hämmer,
ein alter Fischer hebt seine Reuse,
und auf das Schweigen der Lämmer
folgt das Klicken der Mäuse.

Depressionen tief im Grabe,
werden von Euphorien erlöst,
doch ist’s des Menschen höchste Gabe,
wenn er vor dem Fern sehr döst.

‚Der Mangelintelligenz als Fluch
gilt Moral als neue Währung!‘,
schreibt zitternd ein begabter Eunuch
in die Regierungserklärung.

Grün hat sich das Hirn kastriert,
grau das Haar, nicht schwarz, nicht weiß,
wenn so ein Charakter reflektiert
im Gelben eines Spiegeleis.

Totgeburten nebeln im Dunst,
Lebende zeugen Umweltdreck…
Ähm, ist das schon Kunst,
oder kann das weg?

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare deaktiviert für Vom Hühnervolk aus poetologischer Sicht | Autor:

Das Leben, über die Schulter betrachtet…

Donnerstag, 2. Mai 2019 8:54

Leonardo da Vinci, dessen Todestag sich zum 500. Mal jährt, war Wissenschaftler, Erfinder, Maler, vielleicht sogar Bildhauer. Seine frühe Entdeckung verdankt er der damals sehr populären Theatershow „Italien sucht den Superstar“, wo er nach Galileo Galilei auf Anhieb den zweiten Platz belegte, denn er war schwul, links, farbig, vegan, Autist, Feminist, Hypochonder, und warnte als einer der ersten Wissenschaftler vor einem Atomkrieg und dem Klimawandel; Adolf Hitler hat er leider nicht vorhergesehen. Seine widerlichen Mitmenschen betrachtete er mit Argwohn und zeichnete große, anatomische Schaltpläne dieser „Teufelsbrut“, um sie so besser verstehen zu lernen. Seine zahlreichen Werke und Erfindungen krönte er weitsichtig mit der öffentlichen Präsentation eines elektrischen Eierkochers, obwohl Elektrizität und Sexualität seinerzeit noch gar nicht erfunden worden waren.

Thema: Poetologische Sicht | Kommentare deaktiviert für Das Leben, über die Schulter betrachtet… | Autor: